Startseite
News
Am Anfang...
Rund um den Hund
Rund um Tibet
Unser Pfötchenteam
Aktueller Wurf
unsere puppy - suite
Meine Seelchen
Link - Fundgrube
Kontakt
 
   
 

Der Potala - Palast in Lhasa ist das Wahrzeichen Tibets und unübersehbares Symbol der Macht der tibetischen Gottkönige, der Dalai Lamas.


Am 10. März 2009 
jährte sich zum 50. Mal der Aufstand der Tibeter gegen
die Volksrepublik China, die das Land 1949/50 mit Truppen besetzt
hatte. Um sich mit dem tibetischem Volk solidarisch zu zeigen,
wurde die Aktion "Eine Flagge für Tibet" von der "Tibet Initiative 
Deutschland" in die Welt gerufen. So weht am 10. März in
zahlreichen Städten und Landkreisen die markante
Schneelöwen - Flagge.


TOLL:
Auch im heimischen Soest wird die Flagge am Rathaus gehisst!


     
Heutzutage werden tibetische Kalender nach
dem königlichen Jahr nummeriert. Dies ist
die Anzahl der Jahre seit der Thronbesteigung
des 1. tibetischen Königs - Nyatri Tsenpo - im
Jahre 127 v.Chr.
     
Neujahr ist für die Tibeter
eines der größten Feste
im Jahr. es wird über drei
Tage gefeiert und ist in
etwa vergleichbar mit
unserem Weihnachtsfest.
Der Termin wird nach
dem Mondkalender
berechnet und verschiebt
sich jedes Jahr. Der Tag
vor dem Losar beginnt
mit dem "Grossreine -
machen" des ganzen
Hauses. Es wird
reichlich Bier, Schnaps,
Kekse und Gemüse
eingekauft.

Der erste Neujahrstag wird mit der (Gross-) Famielie verbracht und verläuft, am üppig gedecktem Tisch, feuchtfröhlich. Am zweiten Tag werden Freunde und entfernte Verwandte besucht. Der dritte Tag beginnt schon früh am morgen. Stupas werden umrundet, Mantras gemurmelt und Gebetsmühlen gedreht.



Um ein glückliches neues Jahr einzuleiten, werden Tsampa und kleine Zettel mit dem Windpferd, das die Gebete darauf in den Himmel tragen soll, in die Luft geworfen. Abends erstrahlen tausende von Butterlampen und tauchen den Platz in wohliges Licht.

                                        

Und schon sind wir im königlich-tibetischen Jahr 2139 angekommen. Heute schreiben wir in Europa den 22.2.12 und es beginnt das Wasser-Drachen-Jahr. In diesem Jahr wurde am 15.4. Chayas erster Nachwuchs geboren und zumindest ein Chaya-Sohn hat sich mittlerweile zu einem echten, kleinen Wasserdrachen entwickelt.

Diesmal wird Losar und der Beginn des königlich-tibetischen Jahres 2138 am 5.März 2011 gefeiert. In diesem Jahr, das als Eisen-Hasen-Jahr gilt, ist am 1.5. ein weiterer Lamleh Wurf ins Leben geglitten. Unsere 6 kleinen, tibetischen Maikäferchen haben sich im Handumdrehen zu kleinen Häschen entwickelt. Da sie auch Mamis Gene mitbekommen haben, dürften es wahrscheinlich sogar sehr schnelle und flotte Hasen werden ;o))

Im Jahre 2010, dem königlich-tibetische Jahr 2137, dem 'Eisen-Tiger-Jahr', wurde Losar diesmal am 8. Februar gefeiert. Am 2.9.10 sind unsere kleinen "Tigerchen" als E-Wurf geboren. Statt Eisen-Tiger waren auch sie - nach dem frühen und eisigen Wintereinbruch - eher kleine Schnee-Tiger! Aber ich schätze, sie werden ihren eisernen Willen schon irgendwann zeigen ;o))

Und noch ein wichtiges Ereignis fand im Jahr 2010 statt: am 6. Juli wurde der Dalai Lama 75 Jahre alt! Na dann: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH von allen Tibetern & von Frauchen!!!

Am 25.02.2009 wurde das königlich-tibetische Jahr 2136, das 'Erd-Ochsen-Jahr', gefeiert.  In diesem Jahr wurde Nam-Chyi's Baby - schon wieder ein Einzelkind - geboren. Mit Erde hatte Klein-Kara allerdings weniger zu tun...dafür aber, als "waschechter Tibeter", mit Schnee, Schnee und nochmals Schnee!!!

Im königlich-tibetischen Jahr 2135, dem 'Erd-Maus-Jahr', welches diesmal am 07.02.2008 begann, wurde unser C-Wurf, ein Einzelkind geboren. Chaya ist eine leibhaftige, kleine "Erdmaus", die liebend gerne in der Erde wühlt und buddelt ohne Ende.

Das königlich-tibetische Jahr 2134, begann am 18.02. 2007 und war das 'Feuer-Schwein -Jahr'. In diesem Jahr kam unser B - Wurf zur Welt. Es wurden zwar lauter kleine waschechte Tibet Terrier geboren, aber als Herbst-Wurf sahen sie nach dem Toben im Freien doch manchmal eher wie kleine "Feuer - Schweine" aus.

Das königlich-tibetische Jahr 2133, das 'Feuer-Hund-Jahr', wurde am 26.02.2006 gefeiert. Besonders passend fanden wir, dass in diesem Jahr unser erster Wurf, lauter kleine "Feuer - Hunde", geboren wurden...der Grundstein unserer Zucht: TIBET TERRIER
"VOM VERLORENEN TAL"

Nach westeuropäischer Zeitrechnung begann das königlich - tibetische 'Vogel-Holz-Jahr' 2132 übrigens am 09.02.2005.



                    


Das weiße Dreieck, ein schneebedeckter Berg, symbolisiert
Tibet: das von hohen Bergen umgebene Land
"auf dem Dach der Welt".

Die aufgehende Sonne steht für die Freude, die alle Lebewesen in Tibet empfinden an Freiheit, geistiger Zufriedenheit und materiellem Wohlergehen.

Die sechs roten Strahlen auf dem blauen Grund des
Himmels repräsentieren die 'sechs Stämme' - Se, Mu,
Dong, Tong, Dru und Ra - die als die ursprünglichen
Ahnen des tibetischen Volkes bekannt sind.
    

Die dunkelblaue Farbe des Himmels soll an die beiden alten Schutzgottheiten Tibets, Palden Lhamo und Tschamsi, die unermüdlich die Lehre und das weltliche Leben schützen, erinnern.

Die beiden furchtlosen
Schneelöwen stellen die
Errungenschaft Tibets dar,
weltliches und spirituelles
Leben erfolgreich miteinander
zu vereinen.

Das flammende, dreifarbige Juwel, welches die Schneelöwen hochhalten, symbolisiert die Verehrung, die das tibetische Volk dem Buddha, dem Dharma (seiner Lehre) und der Sangha (der buddhistischen Gemeinde) - den "drei kostbaren Juwelen"- entgegenbringt.

Das zweifarbige Juwel, das die Schneelöwen unten halten
steht für die Bewahrung und Wertschätzung des richtigen,
ethischen Verhaltens, die in den 'zehn tugenthaften
Handlungen' und den 'sechzehn Regeln der Menschlichen
Moral' überliefert sind.

Der nach rechts offene, gelbe Rand symbolisiert die Verbreitung - der wie Gold strahlenden Lehre Buddhas - in alle Richtungen und das Aufblühen in allen Zeiten.